NewEarthCamp 2015

Was ist das NEC?

Das NewEarthCamp 2015 ist ein im Open-Space-Format moderiertes Wochenende. Ein Labor und Katalysator für Menschen im inneren und äusseren Wandel. Gemeinsam gestalten wir ein Feld für Vernetzung und Austausch, für gegenseitige Inspiration und Unterstützung, für Feedback und Empowerment. Dank dem Open Space-Format öffnen sich den Teilnehmenden Räume für Eigeninitiative, Partizipation und Selbstorganisation: Du kannst Workshops geben oder nehmen, Fragen und Impulse einbringen und dich vom Wissen und den Ideen anderer anstecken lassen. Oder einfach nur da sein. Den Geist öffnen, frische Luft und die anregende Atmosphäre geniessen. Lebendig und spielerisch erforschen wir Wege hin zu einer enkeltauglichen Zukunft. Stärken unsere Verbundenheit. Und feiern nicht zuletzt das Leben und die Kultur des Wandels.

Für wen ist das NEC?

Das NewEarthCamp richtet sich an Menschen und Organisationen, denen unsere Welt am Herzen liegt. Und die den Wandel zu einer nachhaltigen, lebensdienlichen Zukunft hin aktiv mitgestalten wollen.
Besonders eingeladen sind:

  • Menschen, die persönlich im Wandel stehen
  • Interessierte, Offengeistige, Lebenslustige und Wagemutige, Kreative, Machende und Skeptiker, Querdenkende und Neugierige…
  • Soziale Unternehmerinnen und Changemaker
  • Bewusstseinsbildnerinnen und Coaches
  • Vertreter von Initiativen für den Wandel (Transition-Initiativen, Wirtschaftkreisläufe, Re-Lokalisierung, Geldreform, Energiewende, Re- und Upcycling, Urban Gardening, etc.)
  • Fachkräfte aus der Wirtschaft und Wissenschaft
  • Vertreterinnen von NGOs
  • politisch, ökologisch, gesellschaftlich Aktive

Was will das NEC?

Das NewEarthCamp lebt von der Vielfalt und Verschiedenheit der Teilnehmenden. Die Dynamik, die dadurch entsteht, macht das Camp zu einem lebendigen Experimentierfeld, bei der jede und jeder die Verantwortung für den eigenen Lernweg übernimmt.
Besonders anregen möchten wir den Austausch über die Disziplinen und besonderen Interessengebiete hinaus. Was können wir voneinander lernen? Was wäre, wenn wir unsere Erfahrungsschätze in einen konstruktiven Austausch bringen, unser gemeinsames Wissen verbinden und gemeinsam wirksam werden lassen könnten?
Ebenso wichtig sind die zwischenmenschlichen Verbindungen, die dabei entstehen. Durch gemeinsame Erfahrungen und Zeit für den Austausch stärken wir unser Beziehungsnetz. Und damit das Feld der Transformation.
Auch einfaches Dasein und ungezwungenes Feiern kommen nicht zu kurz. Ja, unser Weg darf humor- und lustvoll sein.

Thema 2015: In Transition: Einfach. Machen. Jetzt.

Das diesjährige Thema ist eine Anlehnung an den Titel des neuen Buches von Transition-Vordenker Rob Hopkins: Einfach. Jetzt. Machen! Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen. Damit ist schon Vieles gesagt. Es geht uns darum Verantwortung zu übernehmen und den Wandel jetzt zu gestalten. Jede und jeder an seinem Ort, in seiner Kraft und in seinem Wirkungsfeld, mit seinen ganz persönlichen Ideen und Kompetenzen. Erst durch die Tat nimmt unsere Vision Formen an. Wir lernen ganz konkret, wir wachsen daran und erhalten ein unmittelbares Feedback aus der Wirklichkeit. Auch innerhalb des Camps.
Gleichzeitig möchten wir ganz einfach bleiben und im Hier und Jetzt sein. Achtsam und mit einer tieferen Lebensqualität verbunden. Die Zenmeister sagen: Tun aus dem Nicht-Tun heraus.
Diesen tieferen Zusammenhang wollen wir im Camp erforschen – Indem wir einfach sind. Und einfach tun. JETZT!